Russisch

Russisch

Sprache

Russisch wird an der HLW Hollabrunn seit dem Schuljahr 2006/2007 als zweite lebende Fremdsprache angeboten. Aufgrund der stets wachsenden Wirtschaftsbeziehungen zwischen Österreich und Russland sowie der steigenden Zahl russischer Touristen wird in Zukunft das Beherrschen der russischen Sprache eine zunehmend wichtige Rolle spielen.

Wenn Sie als Fremdsprache „Russisch“ angeben, so machen Sie Eindruck, selbst wenn Sie Russisch in Ihrem Job gar nicht anwenden werden. Aus der Sicht  eines Arbeitgebers wird die Bereitschaft zum Erwerb dieser Sprache mit Leistungswillen verbunden. Jemand, der sich bemüht, eine als schwer geltende Sprache zu lernen, verfügt meist über ein großes Maß an Einsatz und Durchhaltevermögen – Kompetenzen, die im Berufsleben sehr geschätzt werden.

Russisch als größte europäische und slawische Sprache ist die Muttersprache von ca. 170 Millionen Menschen und wird von mehr als 210 Millionen Menschen weltweit gesprochen, denn auch in vielen anderen Ländern versteht und spricht man Russisch. Diese völkerverbindende Sprache wird nicht nur in Russland gesprochen und verstanden;  Russisch ist auch offizielle Sprache in Weißrussland, in der Ukraine und in allen weiteren GUS-Ländern. Außerdem wird Russisch auch in Georgien und im EU-Raum, so z. B. in den baltischen Staaten, aber auch in Israel verstanden.

Andere Sprachen

Russisch gehört zu den slawischen Sprachen, sodass es Ähnlichkeiten mit einigen Sprachen unserer Nachbarländer (dem Tschechischen, Slowakischen und Slowenischen), aber auch dem Polnischen, Ukrainischen, Bulgarischen, Serbischen und Kroatischen gibt. Das Russische fungiert dabei hervorragend als sog. Brückensprache, d. h. mit Hilfe der erlernten Struktur im Russisch-Unterricht ist es den Schülern ein Leichtes, später eine andere slawische Sprache zu verstehen und zu lernen, somit ergeben sich vielfältigste Anwendungsmöglichkeiten.

Kulturelle Aktivitäten

Auch kulturell hat Russland sehr viel zu bieten, man denke nur an die weltberühmten Schriftsteller des 19. und 20. Jahrhunderts, Maler, Regisseure und Komponisten, nicht zu vergessen das berühmte russische Ballett. Aber die russische Kultur ist nicht auf Klassiker beschränkt. Sie verändert und modernisiert sich, wird internationaler und bleibt dennoch ihren Wurzeln treu, auch die alternative Kultur, die sich vor allem in St. Petersburg entwickelt.

Daher werden regelmäßig Theater- oder Kinovorstellungen mit Schülern organisiert. Bisher gesehene Theatervorstellungen: „Anna Karenina“ – als Film, aber auch als Ballett in der Volksoper; „Der Nussknacker“ (ebenfalls in der Volksoper) sowie „Drei Schwestern“ (Akademietheater).

Filme im Kino, die ihm Rahmen einer Exkursion angesehen wurden: „Meine verrückte Familie“ (russ. Filmkomödie); „Ein russischer Sommer“ (Film über Lev N. Tolstoj) sowie einen Film über russische Malerei „Chagall – Malevič“.

Exkursionen mit der Besichtigung der russischen Kirche in Wien, mit dem Besuch von Ausstellungen russischer Künstler, von Kulturinstitutem und abschließendem russischen/ ukrainischen Mittagessen runden das Angebot ab.

Reisen und Sprachwochen

Eine Sprachreise nach St. Petersburg im Sept. 2013 stellte den bisherigen Höhepunkt des Russisch-Unterrichts dar. Die Schüler wohnten bei Gastfamilien und konnten sich von der sprichwörtlichen russischen Gastfreundschaft überzeugen. Täglicher Kursbesuch sowie Konversation mit den Familien sorgten für erfolgreichen Spracherwerb. Einige Schüler pflegen weiterhin Kontakt mit den Gastfamilien.

Im Jahr 2016 fand eine Sprachreise nach Slowenien statt. Zweck dieser viertägigen Reise war es, die Schülerinnen auf die Gemeinsamkeiten der slawischen Sprachen aufmerksam zu machen und sie dahingehend zu sensibilisieren, dass mit Russisch als Brückensprache viele andere slawische Sprachen passiv verstanden werden. Wir besichtigten Ljubljana sowie Piran und verglichen das Slowenische mit der russischen Sprache.

An der HLW Hollabrunn gab es bereits zwei Mal eine Sprachwoche (2011 und 2013) für die 4. und 5. Klasse mit zwei muttersprachlichen Russischlehrerinnen. In dieser Woche wurde besonderes Augenmerk auf die Alltagskonversation gelegt.

Kooperation

Es wird jedes Jahr in der 5. Klasse eine Sprachreise angeboten. Angedacht sind auch Schulaustauschprojekte, d. h. dass russische Schüler bei den Gastfamilien der SchülerInnen in Österreich wohnen und im Gegenzug unsere SchülerInnen bei den Familien in Russland. Allgemeines Ziel ist die Vertiefung der interkulturellen Beziehungen durch diese Bildungsoffensive.

Mag. Daniela Kolic

Weitere Informationen finden Sie hier:

Was sagen SchülerInnen über Russisch

Die russische Küche

Das russische Alphabet in 3 Minuten

► Ist Russisch wirklich so schwer?