Baile Átha Cliath iontach – Wundervolles Dublin: Die 3AFW auf Sprachwoche in Irland. Die Sprachkenntnisse zu vertiefen und das Erkunden der irischen Hauptstadt Dublin standen im Vordergrund der Sprachwoche der 3AFW der HLW Hollabrunn. 21 Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse Fachschule verbrachten gemeinsam mit Klassenvorständin und Englisch-Lehrerin Mag. Barbara Kremser und Wirtschaftsgeographie-Lehrerin Mag. Alexandra Fiedler eine Woche (17. Februar 2020 – 24. Februar 2020) in der irischen Hauptstadt Dublin.

Die Ankunft in Dublin am Montag erfolgte erst am späten Nachmittag, folglich lernten die Schülerinnen und Schüler an diesem Tag nur ihre Gastfamilien und ihr Zuhause für die bevorstehende Woche kennen.

Am Dienstag fand dann der erste Unterricht in der Sprachschule vor Ort statt. Die Ankunftszeit beim vereinbarten Treffpunkt am „Spire“ variierte doch sehr stark, schlussendlich schafften es aber alle Schülerinnen und Schüler in den Sprachkurs. Am Nachmittag stand eine „Orientation Tour“ auf dem Programm, diese verschaffte uns einen guten Überblick über die Dubliner Innenstadt. Der River Liffey, das Ausgehviertel Temple Bar, der Stadtpark St. Stephen‘s Green, das Trinity College, die Molly-Malone-Statue und die bekannte Einkaufsstraße Grafton Street wurden von den Schülerinnen und Schülern der 3AFW unsicher gemacht.

An den weiteren Vormittagen absolvierten die Schülerinnen und Schüler, aufgeteilt in zwei Gruppen, einen interessanten und abwechslungsreich gestalteten Sprachkurs. Am Nachmittag stand jeweils Sightseeing auf dem Programm, so hatten wir am Mittwoch besonders viel Spaß bei der „Viking Splash Tour“, einer Fahrt durch Dublin mit einem Amphibienfahrzeug. Am Donnerstag lernten wir im „Jeany Johnston Famine Ship“ mehr über einen bedeutenden Abschnitt der irischen Geschichte, die große Hungersnot der 1840er-Jahre und die daraus resultierende Auswanderungswelle. In dem originalgetreu nachgebildeten Schiff erfuhren wir, wie sich eine solche Überfahrt nach Nordamerika abgespielt und welche Gefahren die Menschen damals in Kauf genommen hatten. Den Freitagnachmittag konnten sich die Schülerinnen und Schüler etwas freier einteilen, das gemeinsame Bowlen fand erst am frühen Abend statt.

Ein weiteres Highlight der Sprachewoche war der Tagesausflug zu den „Cliffs of Moher“, an die irische Westküste. Bei stürmischem Wind konnten wir diese einzigartige Naturkulisse erleben. Die Klippen erheben sich mehr als 200 Meter über den Atlantischen Ozean. Auf der Rückfahrt nach Dublin, teilweise entlang des „Wild Atlantic Ways“, konnten wir ebenfalls die abwechslungsreiche und vor allem grüne irische Landschaft bestaunen.

Den Sonntag, unser letzter ganzer Tag in Dublin, verbrachten wir im „Guinness Store House“, das einen Einblick in die Geschichte und die Herstellung des bekannten Guinness Biers bot. Der Nachmittag stand zur freien Verfügung, viele Schülerinnen und Schüler nutzten diesen noch zum Shoppen.

Montag in der Früh ging es dann wieder zurück nach Österreich und im Gepäck befanden sich neben den klassischen Souvenirs auch viele neue Erfahrungen, schöne Erinnerungen und die eine oder andere Verkühlung. 😊

Mag. Barbara Kremser und Mag. Alexandra Fiedler

Fotos