Auch die Schülerinnen der 3DHL statteten am 9.April 2019 im Rahmen des Vertiefungsbereiches „Soziales“ dem Narrenturm am Areal des alten AKHs einen Besuch ab.

Im Unterricht wurde im Vorfeld erarbeitet, wie die Menschen der einzelnen Epochen mit dem Thema „Behinderung“ umgingen und so lag es auf der Hand, auch den von Kaiser Joseph II als erste psychiatrische Einrichtung Kontinentaleuropas errichteten „Gugelhupf“ zu besichtigen.
Wir hatten das Glück, dass uns ein sehr engagierter Medizinstudent durch die pathologische Sammlung führte, der auf unsere Interessen einging und auf für uns verständliche Art und Weise unsere Fragen beantwortete.
Die Schülerinnen waren vom Umfang der Sammlung und dem Gebäude fasziniert und hinzukam, dass an diesem Tag ein Filmteam vor Ort war, das den Narrenturm als geheimnisvollen Platz Wiens dokumentierte.

Nach der interessanten Führung schlenderten wir bei tollem Frühlingswetter durch die Höfe des alten AKHs und diskutierten die Vorreiterrolle, die der Reformkaiser mit dem Bau dieser großen Heilanstalt definitiv einnahm.

Der abschließende Blick von der Alserstraße aus, bei dem man sowohl die Gebäude des alten, als auch die Türme des neuen Allgemeinen Krankenhauses sehen kann, verdeutlichte nochmals, dass der Umgang mit kranken und beeinträchtigten Menschen eine wichtige Säule unserer Gesellschaft bildet.

3DHL, Dr. Cornelia Künstler

Google Photo
Google Photo
Google Photo