Gespickt mit einigen HOFF-Akteurinnen starteten wir gegen die HAK Ybbs motiviert in das Turnier, übernahmen sofort das Kommando und erarbeiteten uns eine Vielzahl an hochkarätigen Chancen. Als wir nach einigen Versuchen noch immer keinen Treffer zu Buche stehen hatten, wurde es Abwehrchefin Marlene Frank zu bunt. Marlene schnappte sich den Ball an der Mittellinie, zog unaufhaltsam durch die generischen Reihen und brachte unser Team in Führung. Bald darauf nutzte Kerstin Neustifter einen schönen Querpass zum 2. Tor. Dass unser Sieg nicht höher ausfiel, lag daran, dass sich sowohl Daniela Bruckner, Franziska Pilichshammer als auch Behice Erkol nach schönen Kombinationen herrlich durchtanken konnten, aber mit Pech an der tollen gegnerischen Torfrau scheiterten.

Im nächsten Duell gegen das BORG Scheibbs änderte sich am Spielverhalten wenig. Beinahe ständig im Angriff gelang es nur Kerstin ins Netz zu treffen, nachdem sie zuvor 4 (!) Gegnerinnen überspielen konnte.
Nach diesen zwei Siegen standen wir im Halbfinale dem BORG St. Pölten gegenüber. Dabei agierte die Defensive um Gina Jung und Tatjana Wimmer sehr diszipliniert und ließ keine ernstzunehmende Möglichkeit zu. Diesmal blieb es Lena Steiner, die sich, wie Kathrin Grünauer auf der anderen Seite, immer wieder über den Flügel durchsetzte, vorbehalten, das entscheidende Tor zu erzielen. Nach einem herrlichen Lochpass von Helene Gepperth nahm Lena das Leder gschickt mit, ließ eine Verteidigerin mit einem kurzen Haken ins Leere laufen und scorte trocken ins kurze Eck.

Wie in den letzten fünf Jahren trafen wir im Finale auf das BG Bad Vöslau. Topmotiviert gingen unsere Mädels zur Sache, erschafften sich ein spielerisches Übergewicht und zeigten schöne Aktionen. Ein Blackout nach einem Abschlag, bei dem Abwehrspielerinnen und Torfrau sich jeweils auf die andere verließen, brachte eine Vöslauer Stürmerin in Ballbesitz, die auch gleich die erste Chance verwertete. Unbeeindruckt kombinierten die Mädels weiter und kurz darauf tauchte Kerstin alleine vor dem Tor auf, scheiterte aber um Zentimeter. Die Gegnerinnen hielten verbissen dagegen und die Zweikämpfe wurden härter. Als die Torfrau den Ball nach einem Eckball scheinbar hinter der Torlinie gefangen hatte, lag uns der Torjubel schon auf den Lippen, der Schiedsrichter sah den Ball aber noch im Feld. Durch unsere immer offensivere Ausrichtung bot sich den Vöslauerinnen die eine oder andere Konterchance. Nachdem uns Torfrau Lisa Grabner zuerst mit einem sensationellen Reflex einmal noch im Spiel halten konnte, musste sie sich doch ein zweites Mal geschlagen geben. Damit war das Finale entschieden und wir mussten uns vor den Augen der mitgereisten Fans um HOFF-Trainer Karlheinz Piringer und Dir. Leopold Mayer, der an der Seitenlinie richtiggehend mitfieberte, enttäuscht erneut mit dem Vizelandesmeistetitel zufrieden geben.

Fazit: Ein tolles Turnier unserer Mädels endete mit dem zweiten Platz. Trotz dieses Erfolges waren wir enttäuscht, denn mit ein wenig Glück wäre der Turniersieg durchaus möglich gewesen. Danke an Lisa Grabner, die das letzte Mal dabei war, für ihre Unterstützung in den letzten Jahren. Der Rest der Truppe wird 2019, ein Jahr älter, erneut den Titel des besten Schulfußballteams Niederösterreichs in Angriff nehmen.
Kader: Gina Jung, Helene Gepperth, Marlene Frank, Tatjana Wimmer, Lena Steiner, Lisa Grabner, Kerstin Neustifter, Franziska Pilichshammer, Daniela Bruckner, Kathrin Grünauer, Behice Erkol
Betreuer: Mag. Rudolf Sperber

Bericht und Fotos auch auf:
http://meinfussball.at/Bewerbe/Herren/2-Landesliga/Ost/Berichte/2-LL-Ost1527179407679.html

IMG_2511.JPG IMG_2533.JPG IMG_2524.JPG IMG_2680.JPG IMG_2629.JPG IMG_2572.JPG IMG_2652.JPG IMG_2574.JPG IMG_2593.JPG IMG_2665.JPG IMG_2573.JPG IMG_2710.JPG IMG_2641.JPG