Russisch

Russisch

Sprache

Russisch wird an der HLW Hollabrunn seit dem Schuljahr 2006/2007 als zweite lebende Fremdsprache angeboten. Aufgrund der stets wachsenden Wirtschaftsbeziehungen zwischen Österreich und Russland sowie der steigenden Zahl russischer Touristen wird in Zukunft das Beherrschen der russischen Sprache eine zunehmend wichtige Rolle spielen.

Für den heimischen Tourismus sind Gäste aus Russland und den ehemaligen GUS-Staaten nicht nur in den Wintersportorten, sondern vor allem in den Städten wie Wien, Salzburg etc. schon seit vielen Jahren gern gesehen. WienTourismus verzeichnet steigende Nächtigungszahlen, die russisch-sprachigen Gäste zählen auch zu den kaufkräftigsten.

Russisch ist die Muttersprache von 130 Millionen Menschen und wird von etwa 280 Millionen Menschen gesprochen, denn auch außerhalb Russlands versteht und spricht man Russisch, vor allem in den ehemaligen GUS-Staaten (wie Ukraine, Weißrussland, einige ehemalige Sowjetrepubliken) sowie im Baltikum.

An der HLW Hollabrunn gab es bereits zwei Mal eine Sprachwoche für die 4. und 5. Klasse mit zwei muttersprachlichen Russischlehrerinnen. In dieser Woche wurde besonderes Augenmerk auf die Alltagskonversation gelegt.

Andere slawische Sprachen

Das Russische fungiert hervorragend als sog. Brückensprache, d. h. mit Hilfe der erlernten Struktur im Russisch-Unterricht ist es den Schülern ein Leichtes, später eine andere slawische Sprache zu verstehen bzw. zu lernen, sollten sie diese im Beruf brauchen.

Kulturelle Aktivitäten

Auch kulturell hat Russland sehr viel zu bieten, man denke nur an die weltberühmten Schriftsteller des 19. und 20. Jahrhunderts, Maler, Regisseure und Komponisten, nicht zu vergessen das berühmte russische Ballett. Daher wird jährlich eine Theater- oder Kinovorstellung mit Schülern organisiert. Bisher gesehen: „Anna Karenina“ – als Film, aber auch als Ballett in der Volksoper; „Der Nussknacker“ (ebenfalls in der Volksoper) sowie „Drei Schwestern“ (Akademietheater); „Meine verrückte Familie“ (Filmkomödie); „Ein russischer Sommer (Film über Lev N. Tolstoj). Exkursionen mit der Besichtigung der russischen Kirche am Rennweg, mit dem Besuch von Ausstellungen russischer Künstler, von Kulturinstituten, Buchhandlungen und abschließendem russischen Mittagessen runden das Angebot ab.

Reisen

Eine Sprachreise nach St. Petersburg im Sept. 2013 stellte den bisherigen Höhepunkt des Russisch-Unterrichts dar. Die Schüler wohnten bei Gastfamilien. Täglicher Kursbesuch sowie Konversation mit den Familien sorgten für erfolgreichen Spracherwerb. Viele der Schüler pflegen weiterhin Kontakt mit den Gastfamilien.

Kooperation

Im Sept. 2014 ist wieder eine Reise – diesmal aber nach Moskau – geplant. Dabei soll ein Schulaustauschprojekt stattfinden, d. h. dass russische Schüler aus Moskau bei den Gastfamilien in Österreich wohnen und im Gegenzug unsere Schülerinnen bei den Familien in Moskau. Mit derselben Schule ist überdies eine zukünftige Schulpartnerschaft angedacht. Ziel ist die Vertiefung der interkulturellen Beziehungen durch diese Bildungsoffensive.

 

Mag. Daniela Kolic