Feier am Schulschluss

Religion in der Schule: Die Freiheit zu glauben – das Recht zu wissen.

Termine

 

15. 3. 2016 | 8.50 – 10. 30 Uhr | Beichmöglichkeit (Internat)
17. 3. 2016 | 9.50 Uhr | Gottesdienst (Jugendheim)

29. 4. 2016 | 8.15 Uhr | Abschlussgottesdienst der 3FW (Jugendheim)
4. 5. 2016 | 8.15 Uhr | Abschlussgottesdienst der 5HLW (Jugendheim)
31. 5. 2016 | 8.15 Uhr | Abschlussgottesdienst der 2FW und 3HLW (Jugendheim)

30. 6. 2016 | 10.45 Uhr | Schlussgottesdienst im Rahmen der Schlussfeier (Schulhof)

Alle TeilnehmerInnen am Religionsunterricht sind zu den religiösen Feiern herzlich eingeladen. Voraussetzung für die Teilnahme ist die Bereitschaft, aktiv an der Feier mitzuwirken (Vorbereitung, Singen, Musizieren, Lesen, Mitsingen, Mitbeten).

Links

Die Freiheit zu glauben. Das Recht zu wissen.

Neue Projektionen der Bevölkerung in Österreich nach dem Religionsbekenntnis

Religionen in Österreich (Bundespressedienst 2007)

Gesetzlich anerkannte Kirchen und Religionsgesellschaften in Ö. (Stand: August 2013)

Schulamt der ED Wien

Schulamt der islamischen Glaubensgemeinschaft

Schulamt der evangelischen Kirche A. B.

religionsunterricht.net

Weltreligionen

Die Bibel (Einheitsübersetzung)

Touch me Gott

 

Gottesdienste und Feiern

Ein Bestandteil der Arbeit der ReligionslehrerInnen ist es, die Höhepunkte des Schul- und Kirchenjahres durch Gottesdienste feierlich mitzugestalten. Es sind dies Gottesdienste im Advent, in der österlichen Buß- und Fastenzeit, Gottesdienste der Abschlussklassen am Ende ihrer Schullaufbahn, Schulschlussgottesdienste etc.

Diese Feiern haben nur einen Sinn, wenn sie von einer Mehrheit der Schülerinnen getragen werden. Eine Teilnahme setzt die Bereitschaft voraus, aktiv mitzuwirken und mitzufeiern. Sie können keinesfalls Anlass für eine Freistunde oder gar Cafehausstunde sein.