Am 8. März 2018 fuhren die SchülerInnen der 1B HL nach Wien, um der Österreichischen
Nationalbibliothek anlässlich ihres „650. Geburtstages“ einen Besuch abzustatten.
Eine große Jubiläumsausstellung im barocken Prunksaal zeigt ausgewählte Schriften
aus dieser „Schatzkammer des Wissens“.

Die zweite Station war das Jüdische Museum in der Dorotheergasse.
Hier gab es eine Vorbereitung auf das Nachmittagsprogramm. Der workshop mit
dem Thema „Flucht.Geschichte.Gegenwart“ konfrontierte mit Alltagsgegenständen,
die die Fluchtgeschichte von Menschen zeigen. Spielzeug, Kleidungsstücke, Fotos,
Briefe,. ….veranschaulichen das Leid der Menschen, die alles hinter sich lassen mussten, bzw. auch heute wieder müssen.

Der letzte Programmpunkt war die Aufführung „Die Weiße Rose“ im Theater im Zentrum.
Eine kleine Gruppe Münchner Studenten verteilte 1943 Flugblätter, in denen stand u. a.:
„Zerreißt den Mantel der Gleichgültigkeit, den Ihr um Euer Herz gelegt.
Entscheidet Euch, eh es zu spät ist!“
Die kurze Geschichte dieser Widerstandsgruppe mit dem Namen „Weiße Rose“ rund
um Sophie und Hans Scholl steht im Zentrum der Geschichte.

Petra Deutenhauser und Christa Dyk

IMG_5764.jpg IMG_5763.jpg IMG_5761.jpg IMG_5752.jpg