Mit großen Vorsätzen ins erste Match gegangen, zeigte uns das BG Korneuburg rasch den Unterschied zwischen einer Vereinsmannschaft und einem bunt zusammengestellen Team auf. Einstudierte Spielzüge ließen uns immer wieder die Ordnung verlieren und so lagen wir zur Pause bereits 1:6 zurück. Julia Schneider war es vorbehalten, mit einer beherzten Einzelleistung den ersten Hollabrunner Treffer zu erzielen. Nach der Pausenbesprechung stellten sich die Mädels immer besser auf ihre Gegnerinnen ein, arbeiteten defensiv konzentrierter und waren auch im Angriff erfolgreich, wodurch wir schließlich bis auf 6:8 herankamen.

Das Duell gegen Gänserndorf zeigte zu Beginn auf beiden Seiten engagiertes Defensivverhalten, weshalb es lange dauerte, bis wir in Führung gehen konnten. Während Torfrau Kathrin Fellner hinten mit einigen tollen Paraden glänzen konnte, sorgten vorne Tanja Geiger, Marina Schretzmeier und Selina Storkan jeweils mit einem Doppelpack für einen schließlich ungefährdeten 6:3 Erfolg.
Wie beim letzten Turnier ging es nun gegen Baden im direkten Duell um den Vizelandesmeistertitel. Es entwickelte sich ein spannendes Match auf Augenhöhe, bei dem die Führung ständig wechselte. In dieser Phase konnten sich auch Kreisläuferin Isabella Bergmann und unsere jüngste Spielerin, Katharina Fahrner, in die Torschützenliste eintragen. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel ließen uns Unachtsamkeiten in der Deckung gepaart mit geringem Wurfglück rasch in Rückstand geraten. Das dritte Tor der in diesem Match entfesselnden Christina Bieglmayer ließ uns noch einmal hoffen, doch brachten die wütenden Schlussangriffe leider keinen zählbaren Erfolg mehr.

Fazit: Wie im Vorjahr hatten wir sehr viel Spaß und erreichten die Bronzemedaille bei den Landesmeisterschaften. Unser Team bestehend aus vier Spielerinnen von vier verschiedenen Vereinen, fünf Ex-Handballerinnen und einer Fußballerin im Tor zeigte tollen Sport und kann mit den gebotenen Leistungen sehr zufrieden sein. Allerdings wissen wir auch, dass mit einer Topleistung und ein wenig Spielglück vielleicht sogar der Vizelandesmeistertitel möglich gewesen wäre.

Kader: Marina Schretzmeier (4), Christina Bieglmayer (4), Sarah Kattinger, Kathrin Fellner, Rebecca Dubec, Isabella Bergmann (1), Tanja Geiger (2), Julia Schneider (3), Selina Storkan (2), Katharina Fahrner (1)

IMG_1997.JPG IMG_1998.JPG IMG_2014.JPG IMG_2002.JPG IMG_2005.JPG IMG_2020.JPG IMG_2008.JPG IMG_2012.JPG IMG_2021.JPG IMG_2015.JPG IMG_2028.JPG IMG_2031.JPG